Upcoming Events

No Events available at the moment.

Past Events

Date Event
06.05.2017

Niedersächsischer Forschungstag – Flux, Hannover 

Spitzenforschung aus ganz Niedersachsen präsentiert der Niedersächsische Forschungstag am 6. Mai im Schloss Herrenhausen. Michael Braungart, EPEA und die Leuphana Universität Lüneburg in Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur präsentieren den ersten Niedersächsischen Forschungstag, kurz „Flux“, mit Exponate zur Erklärung des Cradle to Cradle-Designkonzeptes und der Biennale Architettura 2016 Ausstellung „Celebrating Our Human Footprint“.

03.05.2017

ICA Wissenschaftsforum, Hamburg

Das Institute of Culinary Art beschäftigt sich seit seiner Gründung mit zentralen Zukunftsthemen außerhalb der Norm. Mit dieser Motivation wird das ICA Veranstaltungsjahr 2017 mit dem 1. ICA Wissenschaftforum in Hamburg mit Prof. Dr. Michael Braungart geöffnet. Die wissenschaftliche Basis des Forums ist das Cradle to Cradle-Designkonzept und soll Teilnehmer helfen, die Qualität und den Nutzwert von Materialien, Produkten und Dienstleistungen innerhalb Unternehmen zu optimieren. 

25.04.2017

PVC Konferenz 2017, Brighton, UK

“Über Nachhaltigkeit hinaus – Cradle-to-Cradle als Innovationsmotor für die Branche”. Diese Keynote befasst sich mit dem Prinzip von Cradle to Cradle und seine Auswirkungen auf die PVC Produktion.

Weltweit werden jährlich rund 45 Millionen Tonnen PVC produziert. PVC ist mit vielen Problemen verbunden und wird deshalb von diversen Interessensgruppen – einschließlich EPEA – kritisiert. Zum Umgang mit PVC muss ein Umdenken einsetzen. Die Tatsache, dass sich die PVC-Branche beginnt, sich mit neuen Möglichkeiten PVC-Life Cycle Managements zu befassen, ebnet den Weg dafür,  zwischen "Nicht zumutbarem PVC, das nach und nach ernsthafte Probleme verursacht (wie Spielzeug, Verpackung oder gestrichenes Papier)“ und "Tolerierbarem PVC, das eine Übergangslösung bietet“ zu unterscheiden. Michael Braungart klärt über Gefahren, Grenzen und Chancen auf, um auf eine verantwortungsvolle Art und Weise mit PVC umzugehen.  Seine Ausführungen basieren auf dem EPEA-Positionspapier.

20.04.2017

Cradle to Cradle Workshop – Modul 2, EPEA, Hamburg

Wie lässt sich Cradle to Cradle branchenspezifisch umsetzen? Welche Möglichkeiten und Tools stehen dabei Unternehmen und Einzelpersonen zur Verfügung? Welche Beispiele gibt es aus der Praxis und wie können eigene Projekte konkret realisiert werden? Sprache: Deutsch.

20.04.2017

Vinyl Indien, Mumbai

Während des 7. Internationalen PVC & Chlor-Alkali-Gipfels in Mumbai stellt Michael Braungart das C2C-Designkonzept vor und erklärt, wie PVC in verantwortungsvoller Weise eingesetzt werden kann. Sprache: Englisch.

30.03.2017

Yes We Care, Luxemburg

Die Mitglieder des Vorstands der OEuvre nationale de secours Grande-Duchesse Charlotte und der Hohe Rat für Nachhaltige Entwicklung (Conseil Supérieur pour un Développement Durable) sind Stolz darauf, Sie zum Kick-off Event für YES WE CARE 2K17 einzuladen. Eine Konferenz, die Bürger und Sozialverbände motiviert, Projekte zu starten, die eine Kreislaufwirtschaft unterstützen.

27.03.2017

circ.EL - Fortschrittsforum Zirkuläres Wirtschaften, Gelsenkirchen

Das Fortschrittsforum zirkuläres Wirtschaften circ.EL bringt Unternehmen entlang diverser Wertschöpfungsketten zusammen und zeigt ökonomische Potenziale auf, den Rohstoff „Abfall“ im Wertstoffkreislauf zu halten.

22.03.2017

C2C-Kongress, Venlo, Niederlande

Venlo hat als erste Region der Welt das Cradle to Cradle (C2C)-Prinzip umarmt und zeigt gemeinsam mit regionalen Partnern, dass eine nützliche Welt Wirklichkeit werden kann.

14.03.2017

IHK-Jahresempfang 2017, Offenbach

09.03.2017

Circular Economy Stakeholder Conference, Brüssel

One year after adoption, working together for the future. To showcase the key deliverables achieved so far and to debate future deliverables with stakeholders, the Commission and the European Economic and Social Committee are organising a Circular Economy Stakeholder Conference 9-10 March 2017 in Brussels. The two-day conference will culminate with the formal launch of the European Circular Economy Stakeholder Platform whose purpose and implementation will be discussed during the second day.

02.03.2017

Cradle to Cradle Workshop – Modul 1, EPEA, Hamburg

Was ist Cradle to Cradle? Wozu brauchen wir ein Designkonzept, nach dessen Vorstellung kein Abfall mehr produziert wird? Wie kann Cradle to Cradle in einem ersten Schritt umgesetzt werden? Sprache: Deutsch.

27.01.2017

Klimahouse Kongress, Bozen, Italien

16.01.2017

BAU Messe 2017 München

„Konsequente Kreislaufwirtschaft – Was sind die Anforderungen an die Produkte von morgen?“ lautet die Frage der Diskussion welcher sich Rolf Brunkhorst (Schüco International), Nils Rödebeck (Interface Deutschland), Prof. Alexander Rudolphi (Präsident DGNB), Dorien van der Weele (Royal Mosa) und Prof. Dr. Michael Braungart widmen werden, bei der alle zwei Jahren stattfindenden BAU Weltleitmesse in München. Auf der BAU werden Maßstäbe gesetzt und sie gilt als wichtigster Treffpunkt der Branche.

11.01.2017

Bridge Talk, Studio Malmö, Malmö, Schweden

The Bridge ist auf der Mission die dringlichen Probleme der Menschheit zu bewältigen und Lösungen für die Zukunft zu finden. Mit dem Zusammenbringen von Wissenschaft und Business mit der Umweltwissenschaft und der Wertstoffwissenschaft, will The Bridge die Welt etwas besser machen. Dieses Jahr wird The Bridge zum ersten Mal kleinere Konferenzen organisieren, die dieses Jahr von Michael Braungart geleitet werden.

08.12.2016

IJmond Circulair, IJmuiden aan Zee, Niederlande

„"Weg mit unserer Wegwerf-Mentalität! ", tweeted Sekretär Dijksma Anfang des Jahres.
Intelligentere Nutzung der Ressourcen. Darüber wird in den kommenden Jahren immer mehr gesprochen werden. Letztlich muss die Circular Economy in den Niederlanden bis 2050 Wirklichkeit werden. Aber was genau ist Kreislaufwirtschaft und was bedeutet das für Unternehmen und Kommunen? Was ist der beste Ansatz, und vor allem, wie kommt er Ihnen zugute?“

23.11.2016

Green Nation, Rio de Janeiro, Brazilien

"Vom 24. bis 27. November 2016 wird Rio de Janeiro das dritte Green Nation Festival veranstalten. Ziel ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung der Nachhaltigkeit als neues Paradigma von Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen. Die Veranstaltung bietet interessante Installationen, Präsentationen nationaler und internationaler Experten und Raum, um über Nachhaltigkeit zu diskutieren, nachzudenken und sie zu leben." Michael Braungart wird die Eröffnungsrede halten.

17.11.2016

IHK-Klosterforum 2016: Authentizität und Ethik, Marienmünster

„Klösterliche Orte üben seit jeher eine starke Anziehungskraft aus, sie sind lebendige Orte einer Kultur der Ruhe und Besinnung, des Lernens und der Reflektion ohne Ablenkung. Das Klosterforum der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld bietet den Unternehmer/-innen, Vorständen und Geschäftsführer/-innen ihrer Mitgliedsunternehmen in einem exklusiven Teilnehmerkreis mit herausragenden Referenten eine außergewöhnliche Zeit, dem Denken und Handeln erneuerte ethische Perspektiven zu geben.“

16.11.2016

Klimakonferenz Steiermark, Knittelfeld, Österreich

Die Konferenz beschäftigt sich mit folgenden Fragen:

„Welche innovativen Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für Gemeinden bei der energieeffizienten Sanierung kommunaler Gebäude?
Welche Chancen stecken in der energieeffizienten Sanierung kommunaler Gebäude oder sind es nur lästige Pflichten, die den Gemeinden zusätzlich auferlegt werden?
An welche rechtlichen Rahmenbedingungen muss man sich als öffentliche Institution halten und wo liegen die Grenzen?“

15.11.2016

Institute of Culinary Arts 23. Netzwerkveranstaltung, Hamburg

„Das Netzwerk, in welchem sich die Manager der Foodservice Branche zu regelmäßigen Veranstaltungen treffen, dient der Förderung des Ausbildungsgedankens, der Aktualisierung der Weiterbildungsziele sowie der Förderung des gemeinsamen Verständnisses der jeweiligen Geschäftsfelder untereinander.“

04.11.2016

Fair Fashion Forum Blickwechsel Mode, Frankfurt

„Fast jeder Bekleidungshersteller, der etwas auf sich hält, führt mittlerweile eine Bio-Linie. Designer legen ihre Herstellungsketten offen, vertrauen auf ökologisch wertvolle Materialien und setzen sich für humane Produktionsbedingungen ein. Doch wie nachhaltig und herkunftsbewusst sind diese Angebote wirklich? Und wie sieht es mit unserem persönlichen Umgang mit Mode aus? Der Produktionsprozess mag sich zwar zunehmend nachhaltig gestalten, doch nach wie vor wird Mode zumeist als saisonabhängiges Konsumgut verstanden. Wie kann sie neu gedacht werden? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Herstellung von Kleidung und die verwendeten Materialien? Und welche Handlungsmöglichkeit haben wir als einzelne Konsumenten?“

Pages